Magische Felsen

5/5 - (6 votes)

Die Magie der Felsen: Eine unvergessliche Reise durch faszinierende Naturwunder

Felsen üben eine faszinierende Anziehungskraft aus! Wenn dich das Felsenmeer im Odenwald bereits in seinen Bann gezogen hat, wirst du die folgenden faszinierenden Felsen lieben. Diese sorgfältig ausgewählten, beeindruckenden Felsen versprechen dir einzigartige Abenteuer. Von imposanten Felsformationen bis hin zu malerischen Schluchten bieten diese Ziele unvergessliche Eindrücke. Pack deine Wanderschuhe ein und begebe dich auf eine Reise zu den faszinierendsten Felsen Europas!

1. Felsenlabyrinth Luisenburg im Fichtelgebirge

Zwischen diesen Felsen führt der Weg durch das Felsenlabyrinth Luisenburg
Zwischen diesen Felsen führt der Weg durch das Felsenlabyrinth Luisenburg

Im Herzen des Fichtelgebirges erwartet dich das größte Felsenlabyrinth Europas – das Luisenburg Felsenlabyrinth. Schon im 18. Jahrhundert erschlossen, ist es heute ein beliebter Treffpunkt für Naturliebhaber. Auf markierten Wegen kannst du zwischen riesigen Granitfelsen wandern, die bis zu 30 Meter in den Himmel ragen. Der Rundweg ist empfehlenswert, um die schönsten Felsen auf einer Runde zu entdecken, ohne die Orientierung zu verlieren.
–> Felsenlabyrinth Luisenburg

2. Schwedenlöcher – Felsenschlucht in der Sächsischen Schweiz

Diese Felsen bilden die Schwedenlöcher in der Sächsischen Schweiz
Diese Felsen bilden die Schwedenlöcher in der Sächsischen Schweiz

Die Schwedenlöcher sind eine markante Felsenschlucht, die sich im Herzen der Sächsischen Schweiz erstreckt. Der Name leitet sich von den schwedischen Truppen ab, die während des Dreißigjährigen Krieges die Region durchquerten. Die Schlucht selbst entstand jedoch durch natürliche Erosion und bildet eine beeindruckende Passage zwischen den imposanten Sandsteinfelsen. Der Weg durch die Schwedenlöcher ist ein beliebter Wanderpfad, der Abenteurer durch enge Felsspalten, über Steintreppen und vorbei an beeindruckenden Felsformationen führt. Die Wanderung durch die Schwedenlöcher ist sowohl für erfahrene Wanderer als auch für Familien geeignet. Der Weg führt über 863 Stufen hinunter in die Schlucht und bietet spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Sandsteinfelsen. Dieses Abenteuer durch die Schwedenlöcher wird dich in seinen Bann ziehen.
–> Schwedenlöcher

3. Basteibrücke – Magische Felsen in der Sächsischen Schweiz

Magische Felsen an der Basteibrücke
Magische Felsen an der Basteibrücke

Die Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz ist ein außerordentliches Felsenerlebnis und zählt zu den spektakulärsten Aussichtspunkten Europas. Diese beeindruckende Brücke erstreckt sich majestätisch über die bizarren Sandsteinfelsen und bietet einen atemberaubenden Blick auf das Elbtal und die umliegenden Felsformationen. Die Basteibrücke ist nicht nur ein Naturwunder, sondern auch ein architektonisches Meisterwerk. Sie wurde im 19. Jahrhundert erbaut und verbindet die imposanten Felsnadeln des Elbsandsteingebirges. Die Ingenieursleistung, diese Brücke inmitten der steilen Felsen zu errichten, ist beeindruckend und trägt zur Einzigartigkeit dieses Felsenerlebnisses bei.
–> Basteibrücke

4. Prebischtor – Größtes Felsentor in Europa

Das Prebischtor ist das größte Felsentor in Europa
Das Prebischtor ist das größte Felsentor in Europa

Im Nationalpark Böhmische Schweiz erhebt sich das beeindruckende Prebischtor, das größte natürliche Sandsteintor Europas. Wanderwege führen durch dichte Wälder und malerische Klippen bis zu diesem Naturwunder, das mit seiner Größe und Einzigartigkeit begeistert. Vom Aussichtspunkt kannst du auf das Prebischtor hinunter schauen oder einfach durch den Torbogen wandern. Mit einer Spannweite von etwa 26,5 Metern und einer Höhe von rund 16 Metern ist das Prebischtor nicht nur beeindruckend groß, sondern auch ein architektonisches Meisterwerk der Natur. Der Anblick des majestätischen Felsentors erfüllt Besucher mit Ehrfurcht und Staunen.
–> Prebischtor

5. Tyssaer Wände mit zwei Felslabyrinthen

Felsen, Felsen, Felsen - die Tyssaer Wände in der Böhmischen Schweiz
Felsen, Felsen, Felsen – die Tyssaer Wände in der Böhmischen Schweiz

Die Tyssaer Wände im Elbsandsteingebirge bieten nicht nur steile Klippen und bizarre Felsnadeln, sondern auch zwei Felslabyrinthe. Gut markierte Wanderwege führen durch diese einzigartige Landschaft, die sich perfekt für Abenteurer und Naturliebhaber eignet. Ein besonders beeindruckendes Merkmal der Tyssaer Wände ist das Felsenlabyrinth der Kleinen Tyssaer Wände. Hier durchziehen schmale Felsspalten die Landschaft und formen ein faszinierendes Labyrinth. Wanderer können sich durch diese Spalten bewegen und die Magie dieses einzigartigen Naturwunders erleben.
–> Tyssaer Wände

6. Adersbacher Felsenstadt

Adersbacher Felsenstadt - die größte Felsenstadt Europas
Adersbacher Felsenstadt – die größte Felsenstadt Europas

Die Adersbacher Felsenstadt in Böhmen ist die größte Felsenstadt Europas. Sandsteinfelsen, Klippen, Schluchten, Höhlen und Wasserfälle formen diese einzigartige Formation. Wanderwege und eine Bootsfahrt ermöglichen ein faszinierendes Erlebnis aus verschiedenen Perspektiven.
–> Adersbacher Felsenstadt

7. Schwarzachklamm Felsen nahe Nürnberg

Zwischen den Felsen der Schwarzachklamm wandern
Zwischen den Felsen der Schwarzachklamm wandern

Die Schwarzachklamm nahe Nürnberg bietet eine besondere Entdeckung: riesige Sandsteinfelsen vor den Toren der Stadt. Ein Wanderweg führt durch die beeindruckende Schlucht, die auch als Schwarzachdurchbruch bekannt ist. Die Kombination aus Natur und Technik macht diese Gegend zu einem faszinierenden Ziel. Auf dem Wanderweg durch die Schwarzachklamm kommst du bei zwei Höhlen vorbei. Schau sie dir an!
–> Schwarzachklamm

8. Drachenfels

Das Schloss Drachenburg auf dem Drachenfels
Das Schloss Drachenburg auf dem Drachenfels

Der Drachenfels am Rhein ist nicht nur bekannt für seine imposante Lage, sondern auch für die historische Burganlage und das Schloss Drachenburg. Auf dem Gipfel des Drachenfels befindet sich eine Aussichtsplattform, die einen atemberaubenden Panoramablick auf das Rheintal und die umliegende Landschaft bietet. Die Aussicht erstreckt sich über den Rhein, die Stadt Bonn, das Siebengebirge und sogar bis zum Kölner Dom an klaren Tagen. Neben der Aussichtsplattform befindet sich das imposante Schloss Drachenburg, das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde und als malerisches Schloss mit neugotischer Architektur beeindruckt.
–> Drachenfels

9. Calmont – Felsen an der Mosel

Auf dem Calmont wandern
Auf dem Calmont wandern

Der Calmont an der Mosel beherbergt den steilsten Weinberg Europas. Der Calmont Klettersteig führt durch die Weinberge und bietet spektakuläre Ausblicke. Die Schieferfelsen, auf denen der Wein gedeiht, sorgen für ein einzigartiges Mikroklima. Die Umgebung des Calmonts bietet auch für Wanderer ohne Kletterambitionen zahlreiche Möglichkeiten. Gut markierte Wanderwege führen durch die malerischen Weinberge und bieten atemberaubende Panoramablicke auf die Moselschleife und die umliegenden Hügel.
–> Calmont Klettersteig

10. Loreley Felsen am Rhein

Der Loreley Felsen am Rhein ist nicht nur durch das berühmte Gedicht und Lied bekannt, sondern auch durch seine atemberaubende Lage. Neue Aussichtspunkte ermöglichen Besuchern einen faszinierenden Blick auf den Rhein und die romantische Umgebung. Der Loreley-Felsen ist eine der romantischsten und mythischsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Gelegen im Oberen Mittelrheintal, einem UNESCO-Welterbe, zieht der Loreley-Felsen nicht nur durch seine imposante Erscheinung, sondern auch durch die reiche kulturelle Bedeutung und die atemberaubende Rheinlandschaft Besucher aus aller Welt an.
–> Loreley

11. Drachenschlucht mit grünen Felsen

Grüne Felsen in der Drachenschlucht
Grüne Felsen in der Drachenschlucht

Die Drachenschlucht in Eisenach ist etwas Besonderes – hier sind die Felsen grün! Das Mikroklima, bedingt durch Feuchtigkeit, lässt Moose und Farne auf den Felsen wachsen und macht diese Schlucht zu einem wahren Naturwunder. Die schmalste Stelle ist gerade mal 70 Zentimeter breit, was Wanderern ein besonderes Abenteuer verschafft. Der Wandersteig durch die Drachenschlucht wurde bereits im Jahr 1886 angelegt und bietet einen historischen Pfad durch die Felsen. Die Drachenschlucht in Eisenach ist mehr als nur eine Felsformation; sie ist ein magischer Ort, an dem die Natur ihre eigene Märchenwelt geschaffen hat.
–> Drachenschlucht

12. Wachsender Felsen am Dreimühlen Wasserfall

Der wachsende Wasserfall in der Eifel
Der wachsende Wasserfall in der Eifel

Ein wahrhaft einzigartiges Naturphänomen erwartet dich am Dreimühlen Wasserfall in der Eifel. Hier wächst der Felsen Jahr für Jahr um 12 Zentimeter, dank der gelösten Stoffe im Wasser. Im Winter bilden sich zudem besondere Eisformationen, und die Anziehungskraft dieses sich verändernden Naturschauspiels lockt zigtausende Besucher jährlich an.
–> Dreimühlen Wasserfall

13. Pragser Wildsee in den Dolomiten

Die Felsen der Dolomiten überragen den Pragser Wildsee
Die Felsen der Dolomiten überragen den Pragser Wildsee

Inmitten der Dolomiten erwartet dich der Pragser Wildsee, umgeben von den majestätischen Felsen dieser Alpenregion. Die markanten Gipfel und das klare Bergwasser schaffen eine faszinierende Kulisse, die vor allem beim Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang ihre ganze Pracht entfaltet. Was den Pragser Wildsee so einzigartig macht, ist die harmonische Verbindung von glasklarem Bergwasser und den markanten Felsen, die die Landschaft der Dolomiten prägen. Der See wird von steilen Felswänden umrahmt, die dem Betrachter das Gefühl vermitteln, inmitten einer Naturoase zu stehen. Die weißen Dolomitengipfel spiegeln sich im klaren Wasser des Sees und schaffen eine Szenerie von unvergleichlicher Schönheit.
–> Pragser Wildsee

14. Felsenlandschaft zwischen Schliersee & Spitzingsee

Die Josefsthaler Wasserfälle verbergen eine versteckte Felsenlandschaft zwischen dem Schliersee und dem Spitzingsee. Der große Wasserfall, Naturpools in den Felsen und ein Wandersteig bis zur Brecherspitze bieten ein abenteuerliches Naturerlebnis. Die Aussicht auf die Seenlandschaft ist dabei atemberaubend.
–> Spitzingsee Schliersee

15. Partnachklamm in den höchsten Felsen von Deutschland

Riesige Felsen bilden die Partnachklamm
Riesige Felsen bilden die Partnachklamm

Die Partnachklamm, am Fuße der Zugspitze gelegen, ist eine imposante Felsenschlucht. Der Wandersteig durch diese Schlucht wurde bereits im Jahr 1905 eröffnet und ermöglicht es Besuchern, die beeindruckende Natur der höchsten Felsen Deutschlands hautnah zu erleben. Die Partnachklamm ist eine Schlucht, die durch den Fluss Partnach im Laufe von Jahrtausenden geschaffen wurde. Die Felsen ragen hier bis zu 80 Meter hoch empor, und der Fluss bahnt sich seinen Weg durch die enge Schlucht. Während des Besuchs durch diese einzigartige Landschaft kann man das Rauschen des Wassers, das über die Felsen stürzt, förmlich spüren.
–> Partnachklamm

16. Fulminante Felsen in der Alplochschlucht

Schmaler Weg durch die hohen Felsen in der Alplochschlucht
Schmaler Weg durch die hohen Felsen in der Alplochschlucht

Die Alplochschlucht bietet nicht nur meterhohe Felsen, sondern auch ein besonderes Abenteuergefühl. Der Wandersteig führt direkt über dem Wasser durch enge Schluchten, wobei die Felsen links und rechts steil emporragen. Ein Naturspektakel, das gleichzeitig Faszination und Abenteuerlust weckt.
–> Alplochschlucht

17. Die Marienbrücke bei Schloss Neuschwanstein

Eingebettet zwischen markanten Felsen bietet die Marienbrücke einen atemberaubenden Blick auf das berühmte Schloss Neuschwanstein. Die 35 Meter lange Brücke überwindet die Felsenschlucht und ermöglicht nicht nur fantastische Fotomöglichkeiten, sondern auch ein einzigartiges Naturerlebnis.
–> Marienbrücke

18. Lechfall

Die Felsen am Lechfall in Füssen
Die Felsen am Lechfall in Füssen

Der Lechfall, mit seinen mächtigen Stufen, beeindruckt durch die natürliche Kraft des herabstürzenden Wassers. Wanderwege rund um den Lechfall ermöglichen verschiedene Perspektiven auf dieses Naturwunder und bieten ein beeindruckendes Schauspiel, besonders während des Frühlings, wenn das Schmelzwasser die Felsen versteckt.
–> Lechfall

19. Bad Gastein Wasserfall

Der Bad Gasteiner Wasserfall fällt 341 Meter über die Felsen
Der Bad Gasteiner Wasserfall fällt 341 Meter über die Felsen

Eingebettet zwischen gewaltigen Felswänden präsentiert sich der Bad Gastein Wasserfall als beeindruckendes Naturspektakel. Mit einer Gesamthöhe von 341 Metern zählt er zu den größten Wasserfällen Europas und zieht Besucher mit seinem majestätischen Anblick in seinen Bann. Der Anblick des herabstürzenden Wassers, das sich seinen Weg durch steile Felsformationen bahnt, erzeugt beeindruckende Kaskaden und faszinierende visuelle Effekte. Die markanten Felswände, die den Wasserfall umgeben, schaffen eine eindrucksvolle Kulisse und verleihen dem Naturspektakel eine besondere Atmosphäre. Verschiedene Aussichtspunkte entlang des Weges bieten Besuchern die Gelegenheit, den Wasserfall aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und fotografisch festzuhalten.
–> Bad Gastein Wasserfall

20. Das Kehlsteinhaus auf der Felsenkanzel

Hoch auf einem Felsensporn gebaut: Das Kehlsteinhaus
Hoch auf einem Felsensporn gebaut: Das Kehlsteinhaus

Das Kehlsteinhaus thront exponiert auf einem Felsen und bietet einen spektakulären Ausblick auf die Berchtesgadener Alpen. Der Aufzug durch den Felsen und die geschichtsträchtige Atmosphäre machen diesen Ort zu einem einzigartigen Ausflugsziel. Das Kehlsteinhaus wurde zwischen 1937 und 1938 im Auftrag der NSDAP erbaut. Die Lage wurde bewusst gewählt, um eine majestätische Präsenz zu schaffen und den Gästen einen unvergleichlichen Blick über die Berchtesgadener Alpen zu bieten. Der Zugang zum Kehlsteinhaus erfolgt über einen 124 Meter langen Tunnel, der in den Berg getrieben wurde. Einmal angekommen, befördert ein 124 Meter hoher Aufzug die Besucher in nur 41 Sekunden die verbleibenden 124 Höhenmeter bis zum Gipfel. Dieser Aufstieg ist nicht nur architektonisch beeindruckend, sondern bietet auch einen spektakulären Vorgeschmack auf das, was die Besucher oben erwartet.
–> Kehlsteinhaus

21. Drei Brüder Felsen

Drei-Brüder-Felsen im Fichtelgebirge
Drei-Brüder-Felsen im Fichtelgebirge

Die Drei Brüder Felsen im Fichtelgebirge sind nicht nur eine beeindruckende Felsformation, sondern auch ein faszinierendes geologisches Phänomen. Was die Drei Brüder Felsen so einzigartig macht, ist ihre Entstehung durch die sogenannte Matratzenverwitterung. Hierbei handelt es sich um eine horizontale Verwitterung, im Gegensatz zur üblichen vertikalen Verwitterung, die durch die Schwerkraft von oben nach unten erfolgt. Die Felsen präsentieren sich daher mit markanten horizontalen Linien, die sie aussehen lassen, als bestünden sie aus aufeinanderliegenden Steinmatratzen – daher der treffende Begriff „Matratzenverwitterung“. Diese geologische Besonderheit hat den Drei Brüder Felsen den Status eines geschützten Geotops und einen Platz unter den 100 schönsten Geotopen Bayerns eingebracht.
–> Drei Brüder Felsen

22. Teufelsschlucht

Mitten durch die Felsen wandern - in der Teufelsschlucht
Mitten durch die Felsen wandern – in der Teufelsschlucht

Die Teufelsschlucht verdankt ihren geheimnisvollen Namen wahrscheinlich den bizarren Formen der Felsen und der tiefen Spalten, die den Eindruck vermitteln könnten, sie seien von übernatürlichen Kräften geschaffen worden. Die Schlucht entstand jedoch durch einen ganz natürlichen Prozess – die Erosion. Im Laufe der Zeit haben Wind und Wasser das weiche Gestein geformt und die charakteristischen Schluchten und Höhlen geschaffen, die heute so beeindruckend sind. Die Teufelsschlucht zeichnet sich durch ihre einzigartigen Felsformationen aus, die in den unterschiedlichsten Formen und Größen aufragen. Große Felsblöcke scheinen auf wundersame Weise übereinander zu balancieren, und enge Schluchten laden zu abenteuerlichen Erkundungen ein. Ein gut markierter Wanderweg führt durch dieses beeindruckende Naturgebiet und ermöglicht es Besuchern, die Schlucht in all ihrer Pracht zu erleben.
–> Teufelsschlucht

23. Leutaschklamm

Meterhoch über die Brücke von Felsen zu Felsen wandern - in der Leutaschklamm
Meterhoch über die Brücke von Felsen zu Felsen wandern – in der Leutaschklamm

Die Leutaschklamm, auch als Leutascher Geisterklamm bekannt, ist eine der meistbesuchten Schluchten im Gebiet von Mittenwald, Leutasch und Seefeld. Mit einer Länge von 1640 Metern erstreckt sich diese beeindruckende Klamm über die Grenze zwischen Tirol und Bayern, und sie bietet Besuchern eine faszinierende Reise durch eine atemberaubende natürliche Schlucht. Mit einer Tiefe von bis zu 75 Metern an der tiefsten Stelle ist die Leutaschklamm ein Naturwunder, das jährlich im Sommer zahlreiche Besucher anzieht. Die gesicherten Wandersteige ermöglichen es den Gästen, tief in die Schlucht hinabzublicken und die Kraft des Wassers zu erleben, das sich über Jahrtausende hindurch durch das Gestein gearbeitet hat.
–> Leutaschklamm

24. Wolfsklamm

Die steilen Karwwendel Felsen in der Wolfsklamm
Die steilen Karwwendel Felsen in der Wolfsklamm

Die Wolfsklamm im Karwendelgebirge ist ein Naturjuwel, das Naturliebhaber und Wanderer gleichermaßen fasziniert. Diese beeindruckende Schlucht, eingebettet in die majestätischen Tiroler Alpen, bietet ein unvergleichliches Erlebnis, das dich durch tosende Wasserfälle, enge Pfade und üppige Vegetation führt. Der Eingang zur Wolfsklamm befindet sich im idyllischen Örtchen Stans, nicht weit von Innsbruck entfernt. Sobald du die Klamm betrittst, wirst du von der Kombination aus frischer Bergluft und dem beruhigenden Rauschen des Wassers begrüßt. Der gut angelegte Wanderweg führt durch die Schlucht, vorbei an beeindruckenden Felsformationen. Holzstege und Brücken ermöglichen es dir, das klare, eiskalte Wasser zu überqueren und die Klamm aus verschiedenen Perspektiven zu bewundern.
–> Wolfsklamm

25. Montserrat

Die Felsen in Montserrat mit dem berühmten Kloster
Die Felsen in Montserrat mit dem berühmten Kloster

Montserrat ist eine beeindruckende Felsenformation in Katalonien, die für ihre einzigartige Form und spirituelle Bedeutung bekannt ist. Du findest die Felsen nahe Barcelona. Die charakteristische Form der Montserrat Berge, mit ihren steil aufragenden Klippen und zugleich runden Gipfeln, verleiht den Bergen eine markante und fast mystische Erscheinung. Die Felsen sind das Ergebnis jahrhundertelanger geologischer Prozesse und haben eine Vielzahl von Formen, die die Fantasie anregen und oft mit verschiedenen Figuren und Gestalten verglichen werden. Neben ihrer natürlichen Schönheit ist Montserrat auch ein bedeutender spiritueller Ort. Mitten in den Bergen befindet sich das berühmte Kloster Montserrat, das eine lange Geschichte hat und eine wichtige religiöse Pilgerstätte ist. Viele Besucher kommen hierher, um die Schwarze Madonna zu verehren, eine Statue der Jungfrau Maria, die als Schutzpatronin von Katalonien gilt. Die gesamte Umgebung von Montserrat bietet auch eine Fülle von Wander- und Kletterrouten. Die Wege schlängeln sich durch die faszinierende Landschaft und bieten spektakuläre Ausblicke auf die Felsen und das umliegende Gebiet. Wenn du hierher kommst, lohnt sich ein Abstecher auf dem Tibidabo, dem Montjuic und den berühmten Ramblas. Ein Barcelona Geheimtipp ist der Bunker del Carmel.
–> Montserrat

Diese magischen Felsen merken

Begib dich auf diese unvergessliche Reise durch Europas faszinierendste Felsenlandschaften, und lass dich von der Schönheit und Kraft der Natur in ihren Bann ziehen! Willst du auch mal zu diesen Felsen wandern? Ich empfehle dir einen Pin auf Pinterest zu merken, so geht dir dieser Beitrag nicht verloren. Du kannst ihn dir auch als als Link per WhatsApp auf´s Handy oder als Email senden. So kannst du auch deine Freunde an dem geplanten Ausflug teilhaben lassen. Und natürlich läßt sich dieser Beitrag auch über Facebook teilen. Klick auf den entsprechenden Button:

Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen - KLICK hier: